14. November 2019

Blog für Musiker – Warum man als Musiker einen Blog haben sollte

Die Technologien, egal welcher Branche entwickeln sich jedes Jahr immer schneller fort. Vor 20 Jahren konnte sich niemand vorstellen, was heute alles möglich ist. Aber egal wie man es dreht, unterschiedliche Generationen können durch diese digitale Entwicklung voneinander profitieren und sich als „Digital Citizens“ unterstützen. Warum also nicht als Musiker gebrauch davon machen? Die Folegenden Punkte werden dir dabei helfen zu verstehen, warum sich ein Blog (für Musiker) immer lohnt.

1. Bekanntheit und Reichweite

Um als selbständiger Musiker erfolgreich zu werden muss man dich kennen. Denn ohne Bekanntheit bekommst du keine Aufträge und somit auch kein Geld. Natürlich kannst du Flyer verteilen und Plakate kleben und ich will nicht sagen, dass das nicht funktioniert. Aber mit einer eigenen Website und etwas Social Media kannst du schneller und einfacher Bekanntheit erlangen.

Egal ob Instagram, Facebook oder Twitter, wenn du guten Content zum teilen hast kannst du sehr schnell bekannt werden. Ich selber habe es geschafft innerhalb eines Jahres 20.000 neue Follower zu gewinnen.

2. Gedankenaustausch

Der Gedankenaustausch ist auch ein Part deines neuen Blogs. Wenn du den Lesern die Möglichkeit gibts Kommentare zu verfassen, wirst du um interessante Fragen und Diskussionen kaum herumkommen. Diese bringen dir wiederum Trafic, wodurch du neue Leser gewinnst.

Auch auf Instagram funktioniert das, nur etwas anders. Es gibt ja diesen „Instagram Algorithmus“, welcher bestimmt was den Menschen angezeigt wird. Wenn du guten Content lieferst und auf die Fragen und Impulse deiner Community reagierst wirst du besser bewertet als wenn du nur postest und garnicht interagierst. Hier sind wir wieder beim Gedankenaustausch, welcher Stattfindet und stattfinden sollte.

3. Extra Einnahmen

Man darf beim Thema Bloggen, Instagram und co. nicht den monetären Aspekt vergessen. Natürlich wird man nicht auf Anhieb reich. Man kann sich mit etwas Mühe jedoch etwas dazuverdienen. Das kann auf unterschiedliche Weise erfolgen. Einmal durch Sponsoren, die durch tolle Bilder oder Texte auf dich aufmerksam werden. Diese schicken dir dann manchmal Produkte zu, welche du in einem Post bewerben sollst. Eine andere Möglichkeit sind Affiliates, welche sich in deine Website einbetten lassen.

Die Affiliates generieren nicht sofort Geld. Wenn jedoch einer deiner Lester den Link clickt und etwaskauft wirst du mit einem gewissen prozentsatz beteilligt. Wenn du also schon einige Besucher auf deiner Seite hast, ist das eine gute Möglichkeit um sich einen Obolus zu verdienen.

Fazit

Zusammengefasst kann man sagen, dass ein Blog für viele Musiker nur Vorteile bietet. Wenn du etwas Zeit hast und eine gute Idee, lege dir einen Blog an. Mit ein wenig Arbeit wirst du einige neue Bekanntschaften machen und dein Bekanntheitsgrad wird steigen. Selbst wenn du nur deine Serverkosten mit den Blog decken kannst, die Bekanntheit wird mit gutem Content immer weiter wachsen. Ich selber habe diesen Blog über Percussion und Schlagzeug Instrumente erstellt. Einfach weil ich dieses Hobby schon sehr lange verfolge. Wenn du Streichinstrumente spielst kannst du darüber schreiben. Hauptsache dir gehen die Ideen nicht aus.

Blogverzeichnis TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blogsonne Webkatalog Blogtotal foxload.com